Höherer Mindestlohn gefordert

Seit Anfang des Jahres gilt ein höherer Mindestlohn: er stieg von 12,00 Euro auf 12,41 Euro. Dem Sozialverband VdK ist das aber nicht genug: er fordert eine Erhöhung auf mehr als 14 Euro. „Erhöhungen im Cent-Bereich helfen niemandem“, findet der VdK klare Worte.

Photo by Emil Kalibradov on unsplash

 

Erhöhung auf mehr als 14 Euro

Die VdK-Präsidentin Verena Bentele dazu: „Am Neujahrstag ins Kino gehen, ein paar Tage wegfahren oder etwas Besonderes kochen – das ist für viele Menschen, die Mindestlohn verdienen, nicht drin. Daran können auch 41 Cent nichts ändern. Wir brauchen eine Mindestlohn-Erhöhung auf mehr als 14 Euro.“ Eine Folge von zu niedrigen Löhnen sind niedrige Rente. Viele der VdK-Mitglieder müssen Grundsicherung im Alter beantragen, obwohl sie ihr Leben lang gearbeitet haben, und kommen mit ihrer Rente kaum über das Existenzminimum

Gegen die Inflation ankommen

Seit der letzten Erhöhung im Oktober 2022 seien die Preise beispielsweise für Lebensmittel, Miete und Heizen enorm gestiegen. Geringverdienende geben also mittlerweile einen noch größeren Prozentteil ihres Gehalts für lebensnotwendige Dinge aus. An Luxus oder Vermögensaufbau und Rücklagen sei da, auch bei einer Vollzeitbeschäftigung, kaum zu denken.

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

 

Auch interessant

Viele Restaurants gehen dazu über, feste Zeitfenster für Reservierungen zu vergeben. In der Regel sind das 1,5 – 2 Stunden, …

Nach einem erfolgreichen Start des Open Mouth Festivals in Hamburg im letzten September steht nun der Termin für das zweite …

Schon gesehen?

Suche