Mobile Device Management als Krisenlöser – Cortado, Brodos und Telekom zeigen wie!

Die monatelangen Lockdowns stellten die Gastroszene in den vergangenen Monaten auf eine große Probe. Es war Flexibilität und Innovation gefragt.

Photo by michealcopley03 on Unsplash

Auch das Café le Journal aus St. Wendel musste wichtige Entscheidungen treffen und verrät, welche Meilensteine ihnen besonders durch die Krise geholfen haben.

Features für das Take-away-Geschäft

Zu Beginn des 1. Lockdowns stand schnell die Frage im Raum, welche Maßnahmen die Inhaber:innen treffen und welche Veränderungen sie herbeiführen müssen, um auch während einer globalen Pandemie den Fortbestand des Restaurants zu sichern. Die Idee: Das Angebot eines Lieferservices während der temporären Schließungen der Gastronomie sowie ein entsprechendes Hygienekonzept bei der Wiedereröffnung. Der Geschäftsführer vom Café le Journal, Maximilian Maas, verrät uns: „Es musste schnell eine Lösung her. Um unsere Idee des Lieferservices und das Hygienekonzept umsetzen zu können, brauchten wir mobile Geräte – und diese müssen verwaltet werden. Wir stießen bei unserer Suche nach einem passenden Mobile Device Management System auf Cortado und nach einer kurzen Testphase waren wir direkt überzeugt. Eine schnelle und vor allem einfache Lösung!“

Während der Schließung der Gastronomie nutzte das Team Smartphones und Tablets für die Aufnahme und Ausführung von Bestellungen. Um ein reibungsloses Take-away-Geschäft zu gewährleisten, wurde mit dem Cortado-MDM die App „getpacked“ auf die Geräte ausgerollt. Die Brodos AG vermittelte dazu die passenden Mobilfunkverträgen der Telekom – so lief das Geschäft trotz mehrfacher Lockdowns und bundesweiten Schließungen der Gastronomie erfolgreich weiter.

Cortado Mobile Device Management – kurz erklärt

Das in Deutschland ansässige Unternehmen Cortado fokussiert sich besonders auf kleine und mittelständische Unternehmen und verspricht einfaches Mobile Device Management für iOS und Android. Durch die intuitive Bedienoberfläche bedarf es keiner aufwendigen Einweisung, auch Einsteiger können direkt mit der Nutzung loslegen – der DSGVO-konforme Einsatz ist dabei jederzeit sichergestellt.

Neben der Bearbeitung der Bestellungen, können Anrufe über die Smartphones entgegengenommen werden und das Sammelpostfach, welches ebenso über die Cortado-Konsole einheitlich auf die Geräte ausgerollt wurde, nach wichtigen E-Mails überprüft werden.

Features für die Wiedereröffnung: Bestellen per Tablet

Auch in den zeitweiligen Öffnungen der Restaurants war das Team des Cafés le Journal kreativ und überlegte sich ein entsprechendes Hygienekonzept. Neben den üblichen Vorkehrungen, wie der Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, einer Reservierungspflicht zur Vermeidung von großen Menschenansammlungen sowie der Einhaltung der Abstandsregeln, lag der Fokus hier besonders auf dem Bestellvorgang. Zur Kontaktverringerung wurden Tablets an den Tischen montiert. Dies bietet den Gästen die Möglichkeit, über eine Applikation auf dem Tablet die Speisekarte aufzurufen sowie ihre Bestellung aufzugeben. Ein weiteres Tablet, welches in der Küche montiert ist, empfängt diese Bestellungen und sorgt damit für einen kontaktlosen Bestellprozess – und ganz nebenbei für weniger Laufwege des Personals.

Die verwendeten Tablets werden durch den Admin in den „Kiosk-Modus“ versetzt. Durch diesen Modus wird sichergestellt, dass die Gäste nur Apps nutzen können, die auch für sie freigegeben wurden und sie haben keine Einsicht in Einstellungen und persönliche Daten wie WLAN-Verbindungen.

Fazit

Themen wie Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln werden uns auch in den nächsten Monaten weiter begleiten. Auch der Gastro-Alltag muss sich dem erhöhten Sicherheitsbedürfnis der Gäste anpassen. Maximilian Maas, Geschäftsführer vom Café le Journal, sieht Cortado als hilfreiche Unterstützung und zieht ein positives Fazit: „Cortado hilft uns dabei, die Wünsche unserer Gäste zu erfüllen und unsere mobilen Geräte schnell und unkompliziert verwalten zu können. Wir können innerhalb kürzester Zeit Änderungen über die Cortado-Konsole auf die Geräte ausrollen und müssen nicht jedes einzelne vorher in die Hand nehmen. Das verschafft uns die Zeit, kreative Lösungen in dieser herausfordernden Zeit zu finden und eine neue Art des Arbeitens zu entwickeln.“

Autor: Brodos AG

Mit Hauptsitz im mittelfränkischen Baiersdorf, rund 450 Mitarbeitern und einem Umsatz von nahezu 400 Millionen Euro (GJ 2019/2020) zählt die Brodos Group – gegründet 1991 – zu den größten Mobilfunkdistributoren in Deutschland. Brodos ist offizieller Partner der führenden Hersteller (Samsung, Huawei, Xiaomi u.v.m.) und Netzbetreiber (Telekom, Vodafone, Telefónica, 1&1) in Deutschland und beliefert regelmäßig über 5.000 Kunden.

0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)

Artikel teilen auf

Passendes zum Thema

Entdecke die Vielfalt und Qualität unserer Angebote für Dein Unternehmen. Für jedes Business die richtigen Bausteine. Jetzt Beratung anfragen Was …

Henkell Freixenet ist der weltweit führende Schaumweinhersteller und bietet Sekt, Cava, Prosecco, Champagner und Crémant aus einer Hand – ergänzt …

Geschenk-Gutscheine liegen immer mehr im Trend, denn sie bieten einen klaren Vorteil gegenüber dem nach wie vor verbreiteten Bargeld-Geschenk: Mit …

Ab 1. Oktober steigt der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland auf 12 Euro die Stunde. Davon profitieren vor allem Arbeitnehmer*innen aus …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos
The current query has no posts. Please make sure you have published items matching your query.
Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Optional

Lorem dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.