Inflationsrate 

Die Inflationsrate im September 2023 lag laut Statistischem Bundesamt bei +4,5 Prozent. In den Vormonaten Juli und August lag sie noch bei +6,2 bzw. +6,1 Prozent. Die Inflationsrate ist damit auf den niedrigsten Wert aus Beginn des Ukraine-Krieges gefallen.  

Photo by nrd on unsplash

 

Lebensmittel nach wie vor teuer 

Die Inflationsrate berücksichtigt alle privaten Ausgaben für Waren und Dienstleistungen. Betrachtet man das Preisniveau für Lebensmittel separat, zeigt sich, dass sich die Teuerungsrate ebenfalls etwas abgeschwächt hat, aber immer noch weit über dem Durchschnitt der gesamten Inflationsrate liegt: im September 2023 beträgt sie +7,5 Prozent und damit weniger als im Juli (+11 Prozent) und im August (+9 Prozent). Ruth Brand, Präsidentin des Statistischen Bundesamtes, sagt dazu: „Die gestiegenen Preise für Nahrungsmittel sind für Verbraucherinnen und Verbraucher weiterhin besonders deutlich spürbar.“  

 

Großhandelspreise 

Die Großhandelspreise waren im September um 4,1 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Das ist laut Statistischem Bundesamt der stärkste Preisrückgang gegenüber einem Vorjahresmonat seit Mai 2020. Im Vergleich zu August stiegen die Großhandelspreise allerdings weiter an, um 0,2 Prozent. 

 

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

Auch interessant

Betriebskantinen und ihre Menüauswahl haben oft nicht den besten Ruf. So sollen nur rund 11 Prozent der Arbeitnehmer:innen in Deutschland …

Gemeinsam mit der Spendenplattform betterplace.org sammelt Coca-Cola im Rahmen ihres Projektes „LokalLiebe“ Geld für regionale und gemeinnützige Angebote. Gastronom:innen unterstützen …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos