Bettensteuer für Geschäftsreisende

Unter Begriffen wie City Tax, Bettensteuer, Kultur- oder Tourismusabgabe werden in vielen Regionen und Städten in Deutschland Gebühren für Reisende erhoben. Mit dem 1. April führen unter Anderem Bremen, Schwerin und Berlin die Abgabe nun auch wieder für Geschäftsreisende ein.

kenny-eliason-iAftdIcgpFc-unsplash-min
Photo by Kenny Eliason on Unsplash

 

Hohe Mehreinnahmen möglich

Hotels, Pensionen und Anbieter:innen von Ferienwohnungen müssen in den betreffenden Regionen seit Montag, dem 1. April eine Steuer (meist etwa 5 Prozent der Übernachtungspreises) an das Finanzamt abführen. In Bremen hofft man beispielsweise so auf zusätzliche drei Millionen Euro im Jahr, in Berlin nach rbb-Informationen sogar bis zu 25 Millionen. 

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Die Gelder sollen zum Ausbau touristischer Attraktionen, für Marketing, aber auch für den normalen Haushalt verwendet werden können. Die Bettensteuer war vielerorts zeitweilig für Geschäftsreisende ausgesetzt worden und wird nun nach und nach wieder eingeführt.

Auf dem Portal bettensteuer.de können sich Interessierte über die Höhe der Steuer und Ausnahmen informieren.

[yop_poll id=“115″]

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

 

Auch interessant

Das Traditionsunternehmen Neumärker, Manufaktur von Gastrogeräten „Made in Germany“ zeigt bei der Internorga, die vom 8. bis zum 12. März …

McDonald’s ist dabei, ein neues Konzept zu launchen und zu testen: CosMc’s soll außergewöhnliche Getränkekreationen wie „Popping Pear Slush“ und …

Schon gesehen?

Suche