Mehrwertsteuersenkung

Die Ampelkoalition hat am Mittwoch, den 21. Juni, den Gesetzesentwurf zur dauerhaften Entfristung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes auf Speisen in der Gastronomie abgelehnt. Sie begründen das mit den Folgen für den Bundeshaushalt und der angespannten Haushaltssituation.

Photo by Ibrahim Boran on Unsplash

Unverständnis seitens CDU/CSU

Die CDU/CSU-Fraktion reagiert auf die Ablehnung von FDP, SPD und Grünen mit Unverständnis. Antje Tillmann, die finanzpolitische Sprecherin der Fraktion, betont die schwierige Lage der Restaurants und Hotels nach der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verlusten. Die inflationsbereinigten Umsätze liegen nach Angabe des Statistischen Bundesamtes im ersten Quartal 2023 demnach 12,5 Prozent unten denen des ersten Quartals 2019. Die ermäßigte Umsatzsteuer war in ihren Augen eine echte und sinnvolle Unterstützung für die Branche.

 

Reduzierter Steuersatz notwendig

Die Rücknahme der Ermäßigung käme laut Fritz Güntzler, Mitglied des Bundestages, im Grunde einer Steuererhöhung gleich und die sei eben zurzeit mit weiteren Kosten für Personal und Energie schwer zu managen. Auch der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) kritisiert die Entscheidung. „Die Entfristung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes von 7 Prozent auf Speisen über den 31. Dezember 2023 hinaus ist notwendig, um den Unternehmen der Branche Planungssicherheit zu ermöglichen und ihre Wirtschaftlichkeit zu erhalten“, betont BdS-Bundesgeschäftsführer Markus Suchert und versprach: „Der BdS wird sich weiterhin mit Vehemenz für eine dauerhafte Mehrwertsteuersenkung einsetzen.”

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

Auch interessant

Das Bundeskabinett hat am 13. März 2024 den Regierungsentwurf für ein Viertes Bürokratieentlastungsgesetz (BEG IV) beschlossen, mit dem beispielsweise Meldepflichten …

Im Jahr 2022 wurde weniger Fleisch produziert als im Jahr 2021. Das Statistische Bundesamt gibt an, dass die Fleischproduktion in …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos