Weniger Fleischkonsum in 2023

In Deutschland wurde im vergangenen Jahr weniger Fleisch verzehrt als je zuvor. Das berichtet das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL). Der Fleischkonsum lag bei 51,6 Kilogramm pro Kopf. Das sind 430 Gramm weniger als im Jahr 2022 und der geringste Konsum seit Beginn der Dokumentation. Der Trend zu einem geringeren Fleischverzehr setzt sich damit fort.

charlie-harris-ZddH6JC4_io-unsplash-min
Photo by Charlie Harris on Unsplash+

 

Weniger Rind und Schwein, aber mehr Geflügel

Der größte prozentuale Rückgang ist beim Rind- und Kalbfleisch zu verzeichnen: hier sank der Pro-Kopf-Verzehr um fast fünf Prozent auf 8,9 Kilogramm pro Person. Auch der Anteil von Schweinefleisch war 2023 rückläufig. Die verzehrte Menge reduzierte sich um fast 600 Gramm auf 27,5 Kilogramm pro Person. Ein Viertel der verzehrten Fleischmenge ist Geflügelfleisch, insbesondere Hühnerfleisch. Für Geflügel ergab sich 2023 ein Zuwachs von rund 900 Gramm pro Person. Damit lag der Pro-Kopf-Verzehr von Geflügelfleisch 2023 bei 13,1 Kilogramm.

Gründe für den Fleischverzicht

Die Gründe für den sinkenden Fleischverzehr sind laut Angaben des BZL unter anderem auf verändernde Ernährungsweisen zurückzuführen. Des Weiteren gibt es ein generell gewachsenes Bewusstsein dafür, dass ein hoher Fleischkonsum Auswirkungen auf die eigene Gesundheit, das Klima und die Umwelt hat.

24_04_10_GP_Fleischkonsum

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

Auch interessant

Am 17. Januar hat die Bundesregierung eine Ernährungsstrategie insbesondere mit Blick auf Kinder und Jugendliche beschlossen. Die Strategie „Gutes Essen …

Im Digital Talk diskutierten Expert*innen am 22. November über den Einsatz digitaler Lösungen und Tools für die Gastronomie. Die Meinung …

Schon gesehen?

Suche