Menschen in Deutschland begrüßen die Mehrwegpflicht

Ab dem 1. Januar 2023 gilt in Deutschland die Mehrwegpflicht für Restaurants und Lieferdienste. Für die Menschen im Land kein Problem: Eine Befragung der Tankstellenkette HEM mit 2.182 Personen zeigt, dass etwa 76 Prozent das neue Gesetz für sinnvoll erachten und gerne den höheren Aufwand in Kauf nehmen.

Photo by Dan Burton on Unsplash

Ein Viertel bestellt wöchentlich „to go“

Die Umfrage verdeutlicht außerdem, dass knapp ein Viertel der Teilnehmer*innen einmal in der Woche Getränke oder Speisen zum Mitnehmen bestellt. Sehr häufig handelt es sich dabei um Kaffee, Tee, belegte Brötchen oder Fast Food. Die To-go-Variante zum Mitnehmen wird dabei gezielt gewählt. Rund 77 Prozent entscheiden sich bewusst für Take-away. Die Hauptgründe: Stress und Zeitmangel.

 

Verpackungsmüll bereitet Sorgen

Was für die Konsument*innen viele Vorteile hat, ist für die Umwelt äußerst schädlich. In Deutschland werden jährlich etwa 13 Milliarden Take-away-Verpackungen entsorgt. Bei der HEM-Umfrage gaben 64 Prozent an, dass sie ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie Einwegverpackungen wegwerfen. Der Wunsch nach umweltfreundlichen Alternativen ist seitens der Verbraucher*innen also vorhanden.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Gerade in der Weihnachtszeit kommen wir gerne zusammen, um bei gutem Essen und einem Glas Wein eine gemeinsame Zeit mit …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos