Statistik: Zahl der Ausbildungsverträge in Hotels und Restaurants stagniert

Ein Blick auf die Zahl der Ausbildungsverträge im vergangenen Jahr zeigt: Die abgeschlossenen Verträge in Restaurants und Hotels bleiben historisch niedrig. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) gab es 2021 nur 466.200 Neuabschlüsse – deutlich weniger als noch vor der Pandemie.

Photo by Green Chameleon on Unsplash

Mehr Verträge als im ersten Corona-Jahr

Zwar verzeichnete die Branche bei den Neuverträgen im Vergleich zu 2020 ein leichtes Plus von 0,6 Prozent; an die Zahlen vor der Pandemie ist aber weiterhin nicht zu denken: In Relation zum Vorkrisenjahr 2019 ergibt sich ein Unterschied von rund neun Prozent. Damals wurden mehr als 500.000 neue Auszubildende in der Gastronomie und Hotellerie begrüßt.

 

Auch andere Branchen betroffen

Der Trend der vergangenen Jahre setzt sich fort, denn insgesamt sinken die Azubi-Zahlen – im Zeitraum von 2011 bis 2021 sogar um 14 Prozent. Auch andere Branchen wie die Hauswirtschaft, der öffentliche Dienst, die Industrie oder der Handel verzeichnen mit jedem Sommer weniger Nachwuchskräfte. Aktuell gehen deutschlandweit 1.255.400 Menschen einer dualen Berufsausbildung nach. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Ausbildung und Studium.

Weitere Informationen und Zahlen findest Du hier.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Selbstmix-Bars-Do-it-yourself

Wer dem Jugend-forscht-Alter entwachsen ist, aber sich immer noch voller Begeisterung auf einen Experimentier-Baukasten stürzt und seinen Entdeckergeist schweifen lässt, …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos