Ergebnisse der DEHOGA-Umfrage

Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der DEHOGA zeigt, was viele Gastronom:innen und Hoteliers sowieso schon wissen: hohe Kosten, Inflationsängste und Unsicherheiten drücken die Stimmung in der Branche. 18,5 Prozent der befragten Betriebe sehen sich laut Umfrage zur Aufgabe gezwungen, wenn die Politik nicht handelt und die Gas- und Strompreisbremse scheitert.

Photo by Tim Mossholder on Unsplash

Umsätze unter Vorkrisenniveau

Auch wenn mittlerweile wieder viele Veranstaltungen wie Messen, Konzerte und Firmenfeiern stattfinden dürfen und sowohl Reisen als auch Restaurantbesuche erlaubt sind, liegt der Umsatz unter den befragten Gastronom:innen und Hoteliers 5,9 Prozent unter dem Umsatz von Oktober 2019. Die Buchungs- und Reservierungslage für die kommenden Monate ist durchwachsen, da viele Gäste inzwischen kurzfristiger buchen.

 

Steigende Kosten

Die Umfrageteilnehmer:innen gaben an, dass steigende Energiekosten, hohe Lebensmittelpreise und Ausgaben für Personal die größten Herausforderungen sind. Wie auch die Umfrage des Reservierungsdienstleisters Resmio zeigte, fürchten 56,9 Prozent der Unternehmer um die Existenz ihres Betriebes.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Egal ob Gast-, Waschraum oder Küche: Mit diesen Hygiene-Artikeln bist Du in Sachen Sauberkeit bestens aufgestellt. Nach anderthalb Jahren Pandemie …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos