Die Nominierten für den Preis der Deutschen Systemgastronomie stehen fest

Am 16. September verleiht der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (Bds) in München den Preis der Deutschen Systemgastronomie 2022. Nun gab der Verband die Nominierten bekannt. Dazu gehören in diesem Jahr das Konzept zur Gemeinschaftsverpflegung in Kitas und Schulen namens „PICCO“, das Mehrwegsystem „RECUP & REBOWL“ sowie das Projekt „Foodforecast“ zur Eindämmung von Lebensmittelverschwendung.

Photo by Daniel Seßler on unsplash

PICCO, RECUP & REBOWL und Foodforecast sind nominiert

„Ob es um das Thema Verpflegung unserer Kinder in Kitas und Schulen geht, um das Thema Nachhaltigkeit oder Lebensmittelverschwendung: Alle sind wichtig“, sagt BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante in einer Pressemeldung. „Die drei Nominierten haben sich mit ihren zukunftsweisenden und innovativen Lösungen den unterschiedlichen Herausforderungen dieser Themen gestellt und damit die Nominierung mehr als verdient.“

Belohnung für besonderes Engagement

Seit 2011 zeichnet der BdS Personen, Unternehmen, Projekte, Initiativen und Einrichtungen in Deutschland aus, die sich besonderes in der Systemgastronomie engagieren. Im vergangenen Jahr ging der Preis an die creart Neidhardt Werbe GmbH und Vertrieb IGEPA Großhandel GmbH für das Nachhaltigkeitsprojekt „Coffee Cup Paper“.

Auch interessant

Die Minijob-Zentrale verzeichnet wieder mehr Minijobs, auch in der Gastro-Branche. Im ersten Quartal 2022 haben 685.649 Minijobberinnen und Minijobber im …

Schon gesehen?

Suche