Bollette in Vetrina: Italiens Gastronomie macht Energiekosten öffentlich

Um auf die steigenden Strom- und Gaskosten aufmerksam zu machen, nehmen Menschen aus der Gastronomie in Italien an einer gemeinsamen Aktion teil. Unter dem Motto „Bollette in Vetrina“ – übersetzt „Stromrechnungen ins Schaufenster“ – hängen Wirt*innen ihre Energiekostenrechnungen öffentlich in ihren Läden aus.

Foto by Fallon Travels on unsplash

Preise erhöhen oder aufgeben

Organisiert wird die Mitmach-Aktion von verschiedenen Branchenverbänden wie dem FIPE-Confcommercio, dem italienischen Verband der Einzelhandels- und Gastronomieunternehmen oder dem Verband für selbstständige Geschäftsleute Confesercenti. Für die Betriebe sind die einzig möglichen Antworten auf die enormen Kosten oft nur die Erhöhung der eigenen Preise oder die Geschäftsaufgabe. Durch die Veröffentlichung der Rechnungen möchten die Betreiber*innen die Kundschaft für ihre Situation sensibilisieren.

 

Energiekosten fast viermal so hoch

Laut dem Confesercenti hätten sich die Kosten für Strom und Gas im Juni und Juli im Vergleich zum Vorjahr um fast 400 Prozent gesteigert. Vor allem Eisdielen und Konditoreien mussten zwischen 300 und 350 Prozent mehr bezahlen. Die Verbände fordern deshalb weitere Hilfen vom Staat um die Existenzen der Betriebe zu sichern.

Artikel teilen auf

Auch interessant

In Deutschland gibt es fast eine halbe Million Köche. Wir verraten Ihnen, was Sie tun müssen, um hier schon bald …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos