Sachsen will Gastgewerbe nach Waldbränden unterstützen

Nachdem die verheerenden Waldbrände in der Sächsischen Schweiz vollständig gelöscht sind, beschäftigt sich die Landesregierung mit den Folgen. Betroffene Hotels, Restaurants und Geschäfte sollen finanzielle Hilfen im Umfang von etwa zwei Millionen Euro erhalten. Das berichtet die Sächsische Zeitung. Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) kündigte das Hilfspaket bereits bei einem Besuch vor Ort an.

Photo by Martin Damboldt on Pexels

Unternehmen im Nationalpark am meisten betroffen

Die Brände trafen vor allem den beliebten Nationalpark Sächsische Schweiz und die Orte Bad Schandau und Sebnitz. Weil die Wälder und Wandergebiete aufgrund der Feuer gesperrt waren, erhielten die dort ansässigen Hotels und Restaurants etliche Stornierungen. Die Betriebe sollen nun für August und September feste Zahlungen bekommen, um Ausfälle zu kompensieren. Voraussetzung für die finanzielle Hilfe ist ein Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent.

 

Verheerende Waldbrände seit Ende Juli

Am 25. Juli brachen im hinteren Teil der Sächsischen Schweiz in der Nähe von Schmilka an der tschechischen Grenze die ersten Waldbrände aus. Durch die Hitze und Trockenheit breiteten sich die Feuer unkontrolliert und mit hoher Geschwindigkeit aus. Das Wandergebiet wurde deshalb vom lokalen Landratsamt weiträumig gesperrt, wodurch Besucher*innen der Region fernblieben.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Lieferservices erweitern heutzutage immer mehr das Geschäft der Gastronomen und stellen so ein effizientes Verfahren zur Umsatzsteigerung dar.Besonders in Zeiten …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos