Gast gibt 3.000 Dollar Trinkgeld und will es jetzt zurück

Kurioses aus den USA: In einem italienischen Restaurant im Bundesstaat Pennsylvania gab ein Mann einer Kellnerin ein Trinkgeld in Höhe von 3.000 US-Dollar. Wie verschiedene Medienhäuser berichten, fordert der Gast sein Geld allerdings nun zurück. Die Betreiber*innen des Restaurants reichen Klage ein.

Photo by Emilio Takas on Unsplash

Angeblicher Gewinn durch Kryptowährung

Unter Freudentränen berichtete die Angestellte Ende Juli ihren Vorgesetzten von der exorbitanten Summe. Laut US-amerikanischen Medien habe der Gast erfolgreich mit Kryptowährungen gehandelt und der Gemeinschaft etwas zurückgeben wollen. Das Restaurant zahlte der Kellnerin ihr Trinkgeld aus. Der Mann pocht jetzt allerdings darauf, dass es sich um einen Fehler handle. Die Sache geht vor Gericht.

 

Trinkgeld ist nicht selbstverständlich

Geschichten über immens hohe Trinkgelder gibt es immer wieder. Insbesondere in den Vereinigten Staaten scheinen einige Menschen ihrer Bedienung gerne etwas mehr Tip zu geben. Der Trend geht aber in die andere Richtung: Studien zeigen, dass sich immer weniger Personen verpflichtet fühlen, ein Trinkgeld zu geben.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Wer ein typisches Abendessen im Restaurant genießt, bestellt meist klassisch eine Vorspeise, einen Hauptgang und ein Dessert. In Restaurants, die …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos