Food Trend „Vröner“: Gyros oder Kebab aus Seitan

Tierfreie Ernährung liegt voll im Trend: Laut statistischem Bundesamt (Destatis) produzierten Hersteller in Deutschland im Jahr 2021 Fleischersatzprodukte im Wert von 458,2 Millionen Euro – rund 17 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf die neue Esskultur reagieren zunehmend auch Döner- und Gyrosläden. Neben Hähnchen, Schwein oder Kalb nehmen viele Betreiber*innen veganen Seitan mit auf die Karte.

Photo by Pexels

Proteinquelle Weizeneiweiß

Seitan stammt ursprünglich aus der japanischen Tempura-Küche und besteht aus Weizeneiweiß, auch Gluten genannt. Unbehandelt schmeckt die proteinreiche Fleischalternative relativ neutral. Da Seitan Gewürze jedoch gut annimmt und eine bissfeste Konsistenz hat, eignet er sich ideal als Grundlage für vegane Würstchen, Gyros oder Aufschnitt.

 

Geschmack durch Gewürzmischung

Für den traditionellen Döner- oder Gyrosgeschmack sorgen Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel oder Majoran. Gepaart mit Soßen und der passenden Gemüse-Beilage entsteht das klassische Gericht – ohne tierische Produkte. Übrigens: Seitan ist sogar für Schwangere unbedenklich. Einzig Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit sollten auf diesen Fleischersatz verzichten.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Mit seiner Firma „Royal Service“ plant Dennis Winter (38) Events. Feiern bis zu 500 Personen. Dann kam Corona. Sein Plan …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos