Bestandsaufnahme Vodka: das Comeback des Giganten

Es ist kein Geheimnis: Wir trinken gern und wir trinken viel. Und das zu jedem Anlass. Gut nur, dass man seinen Alkoholkonsum mit dem Genuss- und Feinschmecker-Argument rechtfertigen darf, was wohl auch ein Grund dafür ist, weshalb sich die Trends in der Getränkewelt ebenso schnell ändern, wie es bei den stetig wechselnden Szene-Foods der Fall ist.

Photo by Pooja Chaudhary on Unsplash

Wagt man dann doch mal eine kurze Phase der Abstinenz, darf sich anschließend darauf eingestellt werden, dass Gin schon über den Durst getrunken wurde und Craft jetzt zu Bier gehört.

Was trinkt Deutschland aktuell?

Betrachtet man Deutschlands Spirituosen-Trends in einer Momentaufnahme, hat Gin nach wie vor die Nase vorn. Auch wenn einige Kritiker der Meinung sind, dass das Trend-Getränk so langsam seinem Ablaufdatum näher rückt, steht Gin noch auf Platz 1 der deutschen Trend-Getränke.

Doch der Gin darf sich anschnallen: Whisky und Rum – natürlich nur die edlen Tropfen aus dem Eichenfass – befinden sich auf der Überholspur. Und auch das Bewusstsein für guten Tequila wächst so langsam. Mit gutem Tequila ist übrigens nicht der Fusel mit Hut gemeint, sondern guter Tequila, der nur an manchen Orten Mexikos hergestellt werden darf. Zu guter Letzt wäre da noch Craft Beerfür diejenigen, die meinen, das Dreifache für eine Flasche „kreatives Bier“ zahlen zu wollen.

Was macht eigentlich der Vodka?

Während wir uns gerade wieder an Gin gewöhnt haben und auch vor Tequila so langsam der Hut gezogen wurde, wird unsere Leber schon übergangslos an Whisky, Absinth und Co. weitergereicht. Doch was macht der gute alte Vodka eigentlich gerade?

Vodka hat sich in den vergangenen Jahren eher als Mittel zum Zweck, anstatt als Feinschmecker-Getränk etabliert. Egal ob mit 15 heimlich im Haus der Eltern oder heute nicht mehr so heimlich in der Stammkneipe: Vodka trinkt man kalt und auf Ex. Da muss nix gut schmecken! Zugegeben, das hört sich wenig luxuriös an. Aber aufgepasst: Der Vodka plant sein großes Comeback! Die Zeiten des billigen Fürsten und seinem Kollegen Gorbatschow sind vorbei. Der neue Vodka ist frisch, er ist fruchtig und er ist… gesund?

Die Discounter machen’s vor

Schon seit einiger Zeit bieten die Discounter des Vertrauens immer hochwertigere Spirituosen an. Mit schlichtem Design und hübschem Auftreten gibt es Vodka nun mit frischem Gurken-, Himbeer- oder Vanillegeschmack. Gemischt im Cocktail macht er sich besonders gut. Die dezenten Geschmacksnoten des neuen Hochprozenten runden dabei besonders sommerliche, leichte Cocktails und Mischgetränke ab.

Vodka als neues Fittnessgetränk?

Fitness-Vodka? Kaum zu glauben, aber das soll es geben. Dass Alkohol so ziemlich das Schädlichste für die Muskulatur und auch beim Abnehmen keine Hilfe ist, sollte wohl jedem Fitness-Liebhaber bekannt sein. Doch genau das soll sich ändern. Offenbar hat sich eine Marke von Fitness-Supplements genau diesem Problem angenommen. Sie brachte einen Vodka auf den Markt, der mit einer Reihe an Aminosäuren versetzt wurde. Diese sollen bei feucht fröhlichen Abenden die Muskulatur schützen und gleichzeitig den gefürchteten Kater vermeiden. Ob ein paar Aminosäuren im Getränk den Alkoholkonsum im Fitnessbereich rechtfertigen dürften, bleibt allerdings fraglich.

Das Beste kommt zum Schluss

High-Class Vodka ist die Antwort auf Premium Gin und Whisky aus dem Eichenfass. Man sieht ihm die Qualität meist schon von außen an. Ob matt, metallisch und glänzend, mit Goldprägung oder kreativer Form – High-Class Vodka-Sorten erkennt man häufig schon an ihrer luxuriös erscheinenden Flasche.

Der hochwertige Vodka zeichnet sich durch qualitativ hochwertigen und reinen Inhaltsstoffe aus. Zusätzlich findet man unter diesen Vodka-Größen vermehrt Sorten mit Twist. Ob Ingwer-Vodka, Vodka aus dem Eichenfass oder hochwertiger Mondscheinvodka – Die hochprozentige Spirituose kämpft sich still und heimlich wieder zurück an die Spitze.

Vodka – das große Comeback?

Eines ist klar: Die Zeiten von Vodka-Energie und dem billigen Fürsten sind vorbei. Das ist jedoch noch lange kein Grund, um den aktuellen Szene-Getränken wie Gin, Whisky, Absinth und Co. kampflos den Thron zu überlassen. Der Vodka plant sein revolutionäres Comeback – mit frischem Geschmack statt Gesichtverziehen und Qualität, so hoch wie beim teuren Whisky. Damit macht der Hochprozent gleich alles richtig! Denn von frisch und fruchtig bis alt und herb ist für jeden etwas dabei. Selbst die Fitnessindustrie wird auf den alten Hasen der Spirituosenlandschaft aufmerksam. Vodka, der keinen Kater verursacht? Klingt zu schön, um wahr zu sein. Klar ist, der Kampf zurück an die Spitze hat gerade erst begonnen. Es darf neugierig geblieben werden, mit welchen geschmacklichen Sorten und exotischen Variationen der Vodka in Zukunft den deutschen Markt überraschen wird.

Autor: Julian Engels

“But why is the rum gone?!” Kulinarisch in der Karibik hängengeblieben.

0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)

Artikel teilen auf

Passendes zum Thema

MINI by orderbird ist die ideale Lösung für gastronomische Marktstände, Food-Trucks und Imbisse. Die smarte und mobile All-in-one-Kasse ist ideal …

Jetzt Beratung anfragen Und am Besten? Frisch gezapft! Ein zentrales Anliegen ist das Thema Fassbier. Fassbier trägt wesentlich zur Entwicklung …

Das neue Konzept für das Restaurant steht. Das Team bereitet sich vor. Nun geht es noch um die richtige und …

Die Corona-Krise trifft die Gastronomie weiterhin mit voller Wucht. Zur Kostendeckung genügen weder die Umsätze noch reichen die finanziellen Polster …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos
The current query has no posts. Please make sure you have published items matching your query.
Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Optional

Lorem dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.