Vorsichtig hoffnungsvoll

Der DEHOGA Bundesverband hat in einer Umfrage 1.800 Betriebe aus dem Gastgewerbe zu ihrer Stimmung und zu ihren Umsätzen befragt. Die Ergebnisse zeigen ein Umsatzplus im Vergleich zu Januar 2022 und damit einhergehend ein wenig Hoffnung für die kommenden Monate.

Photo: Madison Oren on Unsplash

Umsätze im Plus

Die Umfrage wurde zwischen dem 3. und 6. Februar durchgeführt. Zwar setzten die befragten Betriebe im Januar 6,6 Prozent weniger um als vor der Pandemie, aber im Vergleich zu letztem Jahr konnte ein Plus von knapp 19 Prozent verzeichnet werden. Die Ergebnisse spiegeln sich in der Geschäftserwartung für die nächsten drei Monate wider: 23 Prozent der Befragten rechnen damit, dass sich die Geschäfte weiter positiv entwickeln. Etwa die Hälfte (44 Prozent) erwartet gleichbleibende Umsätze.

Herausforderungen

Die Branche steht, trotz vorsichtig positiver Stimmungen, noch immer vor großen Herausforderungen. 82 Prozent der Befragten sehen die Energiekosten als großen Risikofaktor und Problem an. Steigende Lebensmittelpreise und die zunehmende Bürokratie sehen 73 Prozent bzw. 66,5 Prozent als Hürden in ihrem Betrieb.

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den  künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

Artikel teilen auf

Auch interessant

Mit der Job-Community Shjft findest Du Dein Personal für Service, Küche & Co. Gratis Willkommenspaket im Wert von 299€ Gratis …

In Deutschland fallen täglich etwa 770 Tonnen an Einwegverpackungen durch To-Go-Produkte an. Das ist eine riesige Menge vermeidbarer, umweltbelastender Müll. …

Schon gesehen?

Suche