Keine Plastikdeckel und Trinkhalme mehr

McDonald’s nimmt alle Einwegplastikdeckel und Papiertrinkhalme aus dem System. Für Außer-Haus-Bestellung gibt es künftig einen neuen Papierdeckel mit integrierter Trinköffnung. Durch die Umstellung spart das Unternehmen fortan 560 Tonnen Plastik pro Jahr ein.

Photo by Lance Lozano on Unsplash

Schrittweise zu weniger Abfall

Mit dem neuen Papierdeckel und dem Verzicht auf den Trinkhalm aus Papier werden zudem rund 430 Tonnen Papier eingespart. Die reinen Einwegplastikbecher werden durch Papierbecher ersetzt. Die Umstellung soll in den kommenden Wochen schrittweise erfolgen und die Altbestände zunächst aufgebraucht werden.

 

Teil der Nachhaltigkeitsstrategie

Das Unternehmen stellt seit 2019 immer mehr Verpackungen auf plastikfreie und plastikreduzierte Alternativen um. Schon bis Ende des Jahres 2022 konnten so mehr als 3.600 Tonnen Plastik eingespart werden. Bis 2025 sollen weltweit alle Verpackungen zu 100 Prozent aus erneuerbaren, recycelten oder nachhaltig zertifizierten Quellen stammen. Auf einer eigenen Plattform informiert der Systemgastronom über Entwicklungen und Fortschritte.

Mit Gastivo deckst Du Deinen Gastro-Bedarf ganz smart per App oder Webshop

Hol Dir bei uns die Inspiration für Deine Speisekarte, den künftigen Lieblingsdrink Deiner Gäste oder finde die passende Lösung für Deinen Gastro-Alltag.

Auch interessant

Bei einem Fachkräftegipfel in Berlin in der letzten Woche sprachen Arbeitsminister Hubertus Heil, Wirtschaftsminister Robert Habeck und Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger …

Das Bundeskabinett hat am 13. März 2024 den Regierungsentwurf für ein Viertes Bürokratieentlastungsgesetz (BEG IV) beschlossen, mit dem beispielsweise Meldepflichten …

Schon gesehen?

Suche