Öl-Guide: Vielfalt und Einsatz in Deiner Gastro

Öle spielen eine entscheidende Rolle in der Küche und sind ein unverzichtbarer Bestandteil der meisten Gerichte. Sie verleihen Speisen Geschmack, dienen als Kochmedium und können sogar gesundheitliche Vorteile bieten. Doch welche Öle passen zu welchen Gerichten und worauf muss man bei der Zubereitung achten, um ein optimales Geschmackserlebnis zu erzielen?

Photo by Dimitri Karastelev on Unsplash

Eines der vielseitigsten Öle in der Gastronomie ist Olivenöl. Es wird aus gepressten Oliven gewonnen und ist für seinen reichen Geschmack und seine Vielseitigkeit bekannt. Olivenöl eignet sich hervorragend zum Anbraten von Fleisch und Gemüse, zum Dressing von Salaten oder als Topping für Pasta. Extra natives Olivenöl ist besonders hochwertig und wird oft roh verwendet, um den Geschmack von Gerichten zu verbessern.

Ein weiteres beliebtes Öl für die alltägliche Verwendung ist Rapsöl. Es hat einen neutralen Geschmack und eine hohe Hitzebeständigkeit, wodurch es ideal zum Braten, Frittieren und Backen ist. Rapsöl ist auch reich an Omega-3-Fettsäuren, die für eine gesunde Ernährung wichtig sind. Es kann in einer Vielzahl von Gerichten verwendet werden, von gebratenem Gemüse bis hin zu Kuchen und Gebäck.

Sonnenblumenöl ist ein preiswertes und weit verbreitetes Öl in der Gastronomie. Es hat einen milden Geschmack und eine hohe Rauchpunkt, was bedeutet, dass es bei hohen Temperaturen verwendet werden kann, ohne dass es verbrennt. Sonnenblumenöl eignet sich gut zum Braten, Backen und für die Zubereitung von Saucen und Dressings.

Kokosöl hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen, besonders in der gesunden Küche. Es hat einen exotischen Geschmack und eine cremige Textur. Kokosöl eignet sich hervorragend zum Braten von asiatischen Gerichten, zum Backen von Desserts oder zur Herstellung von Smoothies. Es ist auch reich an gesättigten Fettsäuren, die in Maßen konsumiert werden sollten.

Erdnussöl hat einen nussigen Geschmack und eine hohe Hitzebeständigkeit. Es eignet sich ideal zum Braten, Frittieren und für die Zubereitung von asiatischen Gerichten.

Walnussöl besticht durch einen intensiven, nussigen Geschmack und eignet sich hervorragend für Salate, Saucen und Desserts.

Trüffelöl hat ein intensives Aroma und wird oft als Finishing-Öl verwendet, um Gerichten einen Hauch von Luxus zu verleihen.

Ein weiteres interessantes Öl ist Sesamöl, das oft in der asiatischen Küche verwendet wird. Es hat einen intensiven nussigen Geschmack und wird oft als Finish für Gerichte verwendet. Sesamöl eignet sich gut zum Marinieren von Fleisch, zur Zubereitung von Dressings und Saucen oder zum Beträufeln von Gerichten kurz vor dem Servieren. Ein Beispiel, wie Sesamöl zum Star in Deinem Gericht wird:

Rezept: In Sesamöl glasierte Lachssteaks auf einem Bett aus asiatischem Gemüse

Zutaten:

  • 4 Lachssteaks (je ca. 150 g)
  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Esslöffel Honig
  • 2 Teelöffel gerösteter Sesam
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für das asiatische Gemüse:

  • 2 Esslöffel Sesamöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Teelöffel Ingwer, fein gehackt
  • 1 rote Paprika, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprika, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Zucchini, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Karotte, julienne-geschnitten
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Reisessig
  • 1 Teelöffel Honig
  • 2 Teelöffel gerösteter Sesam
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Die Lachssteaks mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer Schüssel Sesamöl, Sojasauce und Honig vermischen. Die Lachssteaks in die Marinade legen und gut darin wenden, sodass sie vollständig bedeckt sind. Etwa 15-20 Minuten marinieren lassen.

Währenddessen das asiatische Gemüse vorbereiten: In einer großen Pfanne oder einem Wok das Sesamöl erhitzen. Den gehackten Knoblauch und Ingwer hinzufügen und kurz anbraten, bis sie duften. Die Paprika, Zucchini und Karotte hinzufügen und unter Rühren etwa 3-4 Minuten anbraten, bis das Gemüse leicht knusprig ist, aber noch Biss hat.

In einer kleinen Schüssel Sojasauce, Reisessig und Honig vermischen. Die Mischung über das Gemüse in der Pfanne gießen und gut vermengen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit geröstetem Sesam bestreuen. Beiseite stellen.

Eine Grillpfanne oder eine Bratpfanne mit etwas Öl erhitzen. Die marinierten Lachssteaks aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Die Lachssteaks in die heiße Pfanne geben und etwa 3-4 Minuten pro Seite braten, bis sie goldbraun und durchgegart sind.

Die Lachssteaks aus der Pfanne nehmen und auf einem Bett aus asiatischem Gemüse anrichten. Mit geröstetem Sesam bestreuen und servieren.

Autor: Gastivo

4,7
Rated 4,7 out of 5
4,7 von 5 Sternen (basierend auf 3 Bewertungen)

Artikel teilen auf

Schon entdeckt?

XC19 trägt durch Raumluft- und Flächendesinfektion zur nachhaltigen Bekämpfung von SARS-CoV-2-Viren, Bakterien, Pilzen und anderen Keimen bei. Das passende Desinfektionsmittel …

Überzeuge Deine potenziellen Kunden von Dir, und zwar dort, wo diese wirklich suchen: in Suchmaschinen, Branchenverzeichnissen und Navigationssystemen. Du brauchst …

Biete Deinen Gästen mehr Service und profitiere von höheren Umsätzen. EVO Payments hat alles, was Du für das bargeldloses Bezahlen …

Schon gesehen?

Das ist Gastivo
Was Du wissen musst erfährst Du hier. Bestell mit Gastivo bei all Deinen Lieferanten – ganz einfach und kostenlos per App und Webshop.
Mehr Infos
The current query has no posts. Please make sure you have published items matching your query.
Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Image hover effect image

Ihre Anzeige

Jetzt Angebote sichern!

Optional

Lorem dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.