Restaurant der Zukunft

Am Rande des Europa-Park Rust, der für schnelle Fahrgeschäfte und Nervenkitzel bekannt ist, eröffnet am 4. November ein außergewöhnliches Restaurant. Das Eatrenalin vereint, wie es der Name ahnen lässt, Essen und Adrenalin. In einer spektakulären Reise durch die Genusswelten erleben die Gäste ein Fine-Dining-Konzept für alle Sinne. Auf so genannten floating chairs reisen die Besucher:innen von Raum zu Raum und kommen in den Genuss des raffinierten Zusammenspiels von Multimedia, Ingenieurskunst und Sternegastronomie.

Photo: https://www.eatrenalin.de/presse-und-medien

Sinneszauber

Die ungewöhnliche Reise beginnt in der Tiefsee, führt über Sinnesräume, die passend zu den gereichten Häppchen Düfte verströmen, führt in eine asiatische Welt und schließlich sogar auf den Mond. Das neuartige Gastronomie-Konzept schafft es auf spielerische und gekonnte Weise visuelle, akustische, olfaktorische, gustatorische und haptische Elemente miteinander zu vereinen.

 

Internationales Team

An einem Abend können rund zwölf Gruppen à 16 Personen im Eatrenalin dinieren. Pro Person kostet das Acht-Gänge-Menü inklusive Getränke 195 €. Die Fahrt dauert zwei Stunden und startet alle 20 Minuten. Am Ende trifft man sich in der Bar. Damit die Reise von der Tiefsee zum Mond nicht langweilig wird, soll das Menü alle drei Monate wechseln. Chefkoch ist der Sternekoch Pablo Montoro aus Alicante. Unterstützung erhält er von Sous Chef Ties van Oosten und der Chef-Pâtissière Juliana Clementz.

Auch interessant

Am 19. und 20. Juni findet in Frankfurt im Hotel b’mine der erste Digital Restaurant Day statt. Veranstaltende Organisationen sind …

Schon gesehen?

Suche