Lieferdienste bleiben beliebt

Während der Lockdowns waren Lieferdienste für Verbraucher:innen und Gastronom:innen eine gute Alternative zu Restaurantbesuchen. In einer Studie wurde nun herausgefunden, dass Essenslieferungen nach wie vor zum Alltag vieler Menschen dazu gehören. 

Photo by Hello I'm Nik on Unsplash

Studie des GfK

Die Studie wurde von Mastercard mit dem Marktforschungsinstitut GfK eBUS online durchgeführt. Im Zeitraum vom 11. bis 15. August wurden 1009 Personen im Alter von 18 bis 74 zu ihrem Bestellverhalten befragt. 59 Prozent der Befragten lassen sich mindestens einmal pro Monat eine Mahlzeit liefern. In der Gruppe der 18-29 Jährigen nutzen 22 Prozent sogar einmal pro Woche die Möglichkeit, sich Essen bringen zu lassen.

 

Qualität und Frische

Zwei Drittel der Befragten gaben an, monatlich bis zu 50 Euro für Essenslieferungen auszugeben. Wichtige Entscheidungskriterien seien Qualität (73 Prozent) und Frische (67 Prozent), gute Bewertungen anderer Nutzer:innen (25 Prozent) sowie digitale und einfache Bestellvorgänge (64 bzw. 58 Prozent). Des Weiteren sei eine schnelle Lieferung für über die Hälfte der Studienteilnehmer:innen wichtig (53 Prozent).

Auch interessant

Auch wenn Speiseeis das gesamte Jahr über ein Gaumenschmaus ist, können Gastronomen im Sommer mit abwechslungsreicher Sortenvielfalt und originellen Eiskreationen …

Schon gesehen?

Suche